Mehr über Sami

Vor einigen Jahren, in meiner Wohnung in Frankfurt geschah etwas sehr merkwürdiges, was mein Leben für immer verändern sollte. Ich zappte das Fernsehprogramm durch und stiess auf einen Dokumentarfilm über Heiler und Schamanen, welcher mich sofort in seinen Bann zog. Nach dem Film, sass ich im Bett und mein ganzer Körper zitterte und vibrierte und ich wusste in diesem Moment, das ist es, wonach ich so lange Zeit gesucht hatte. Obwohl ich den Begriff Schamanismus zuvor noch nie gehört hatte, genauso wenig wie ich etwas mit Heilern oder Spiritualität zu tun hatte, war ich voller Begeisterung mehr über dieses Thema zu erfahren. Ich recherchierte im Internet, informierte mich und schon bald sass ich das erste Mal vor einer Schamanin und machte meine erste Krafttierreise mit ihr. Das alles geschah im Jahre 2006, im Alter von 28 Jahren.

 Heute, einige Jahre später...

 

So einigen Heilern und Schamanen durfte ich begegnen, an vielen Ritualen und Zeremonien, allen voran der Schwitzhütte, durfte ich teilnehmen. Auch zwei schamanische Jahresausbildungen lagen auf meinem Weg.

 

Nach meinen Ausbildungen und den Erfahrungen die ich bis dahin machte, hatte ich einiges Wissen und Werkzeuge, in Bezug auf Gesundheit, Heilung, Krankheit etc. mit an die Hand bekommen. Schon bald entstand in mir der Wunsch, anderen Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und selbst heilerisch tätig zu sein. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass es darum ging, all das Wissen noch viel mehr zu integrieren und für mich selbst anzuwenden. Nach den ersten Jahren auf meinem Weg, wurden meine unerlösten Themen überhaupt erst richtig sichtbar, weil vorher so viel darüber gelegen hat aus Schutz vor noch mehr Verletzungen und aus Angst genau hinzuschauen.

 

Mit jedem Erkennen meiner unerlösten Themen, mit jeder konsequenten Umsetzung die sich daraus ergab, kam und komme ich immer mehr bei mir an und ich lebe das, was wirklich zu mir gehört und worin ich glücklich und in meiner Kraft bin.

 

So begann nach meiner Ausbildung, die eigentliche Ausbildung und das Leben selbst wurde zu meinem grössten Lehrmeister. Emotionen wie Wut, Trauer und auch depressive Stimmungen zeigten sich immer mehr. Vieles in meinem Leben stellte ich immer mehr in Frage, wie z.B. Partnerschaft, Beziehungen zu den Eltern, Beziehung zu mir selbst. Die Frage nach meinem beruflichen Weg und Fragen nach dem Sinn des Lebens, nach dem Grund meiner Existenz kamen verstärkt auf. Kurz gesagt: Das Leben in all seinen Facetten stand plötzlich nackt und ungeschminkt vor mir und verlangte nach Antworten und vor allem auch nach Taten!

 

Mein Weg der Heilung, war von Anfang an auch ein sehr mystisch-magischer und spiritueller Weg! Der Kontakt zu den Spirits, wie es im Schamanimus so schön heist, das Übersinnliche, etc., das alles hat mich in wahrsten Sinne des Wortes sehr angezogen und begeistert. So wurde im Laufe der Zeit der Zugang zu den geistigen Dimensionen immer mehr in mir geöffnet und ich erinnerte mich daran, dass wir Menschen nicht unser Verstand oder unser Körper sind, sondern geistige Wesen, die eine Erfahrung auf der Erde in einem menschlichen Körper machen. Und unsere Seele ist der Aspekt dieser geistigen Heimat und so ist es auch sehr logisch, dass durch die Verbindung die wir wieder zu unserer Seele herstellen, auch der Kontakt zu geistig-feinstofflichen Welt wieder präsent wird und die geistige Welt, die geistigen Welten, wie auch unsere Seele, den wesentlichen Teil zu unserer Heilung beitragen.

 

Wenn ich auf die Früchte meines persönlichen Heilungsweg blicke, dann geht es vor allen Dingen um eines: VERBUNDENHEIT!

 

Verbundenheit mit meiner Seele und mit meinem Herzen, mit meinem Körper und mit meinem Geist. Verbundenheit mit Mutter Erde, mit meinen Mitmenschen, Verbundenheit mit der geistigen Welt, Verbundeneit mit allem was ist, mit der Quelle allen Seins, mit Gott. Oder wie die Lakota Indianer sagen: Mitakuye Oyasin (Wir sind mit allem verbunden, alles ist mit allem verbunden).



 

Was bringt uns diese Verbundenheit?

 

Aus dieser Verbundenheit heraus, sind wir angebunden an eine Kraft die uns führt, lenkt und schützt. Die uns Gesundheit auf allen Ebenen unseres Seins schenkt. Die uns Antworten auf alle Fragen des Lebens gibt. Die uns spüren lässt, dass wir wahrhaftig lebendig sind. Eine Kraft, die uns in Achtsamkeit und Demut nicht nur auf unserers, sondern auch auf das Leben anderer Menschen und auf alles Lebendige schauen lässt und die uns dabei hilft, ein Leben in Frieden, Freiheit, Fülle, Freude und in Liebe zu leben.

 

 

 

Aus dieser Verbundenheit heraus wünsche ich mir von Herzen, meine Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen und sie auf ihrem ureigenen Lebensweg in mehr Verbundenheit und Liebe zu begleiten.

 

Ich freue mich auf Dich!

 

Mitakuye Oyasin

 

Sami